Gegner des "Bombenattentäters" rüsten auf - Datenklau, Reichsbürger, Pädo ring

12 Kommentare

Datenklau, Reichsbürger, Pädophilen ring – die Gegner des „Bombenattentäters“ rüsten auf

AKTUALISIERUNG 8. April 2017

Die Gruppe um Volker L. und Jens R. rüstet auf. Nachdem ich wiederholt „aufgefordert“ wurde, meine Berichterstattung über den Justizfall Olaf Mertins einzustellen, wurden meine Dateien geklaut und meine Passwörter u.a. an den Landespolizeipräsidenten Binias und andere hochrangige Vertreter des Landes Niedersachsen gemailt. Darüber hinaus wurden die Reichsbürger um Unterstützung im Kampf gegen Olaf Mertins gebeten. Reichskanzler Schittke beauftragte seinen Minister ohne Geschäftsbereich G. Bornholdt die gewünschte Unterstützung zu geben. Der dem Vernehmen nach als Reichskanzler abgesetzte Norbert Schittke antwortete nicht auf  mein an ihn gerichtetes Schreiben, wie die zugesagte Unterstützung im Kampf gegen den Kaufmann Mertins konkret aussehen soll. Inzwischen kursieren Gerüchte, dass Fotos des 5jährigens Sohn von O. Mertins im Darknet verbreitet werden. Ob die Gruppe um Volker L. und Jens R. tatsächlich "den Pädoring" eingeschaltet hat, war bislang nicht in Erfahrung zu bringen.

Nachdem ich die Polizeidirektion Hannover wegen des Datenklaus - eine Straftat- eingeschaltet hatte, ließ diese mich wissen, dass es erhebliche Zweifel an der Existenz der Gruppe gebe. Zwei Tage später waren sämtliche Spuren der Gruppe "Bestie von Bemerode" im Internet gelöscht. Auch auf meine Online-Anzeige wegen des Datenklaus und der missbräuchlichen Nutzung meiner Dateien und Passwörter blieb eine Reaktion aus. Offenbar nimmt bei den niedersächsischen Behörden niemand Anstoß daran, wenn eine Autorin/Bloggerin durch Datenmissbrauch eingeschüchtert werden soll und Personen, die nach den vorliegenden Indizien beste Kontakte in Polizei/Justizbehörden hinein haben, mit Reichsbürgern kooperieren. Das von mir diesbezüglich angeschriebene Bundesamt für Verfassungsschutz, das angeblich die Reichsbürger beobachtet,  hat seine bei der Terrorbekämpfung mehrfach offenbarte Inkompetenz erneut unter Beweis gestellt. Den Schriftwechsel mit den Reichsbürgern wollte es nicht haben, sondern hat stattdessen mein Schreiben trotz der Bitte um vertrauliche Behandlung postwendend an die Beschwerdestelle für Bürger in Niedersachsen weitergeleitet. Das ist nichts anderes, als einen Informanten, der um Vertrauensschutz bittet, Organisationen auszuliefern, die diesem erkennbar ablehnend gesinnt sind. Wer will solchen Behörden noch vertrauen!? Bemerkenswert auch die Feststellung von Volker L. an seine Kameraden Jens und Bernie, dass von den von der Gruppe immer wieder positiv erwähnten Richtern kein Stress zu befürchten sei, "da sie im selben Boot sitzen".
Von den Ermittlungsbehörden im Stich gelassen, habe ich bekanntlich mit Hilfe von Experten auf eigene Faust „ermittelt“. Dabei bin ich auf den Schriftwechsel der Gruppe mit den  Reichsbürgern gestoßen, den Missbrauch meiner Dateien, deren rechtswidrige Ausspähung/Auswertung und das Vorhaben, einen Pädophilen ring einzuschalten. Zwar ist es mir gelungen, eines der Mitglieder der Gruppe, die Mertins eliminieren will, namentlich ausfindig zu machen. Ob es sich dabei tatsächlich um eine niedersächsische Amtsperson mit demselben Namen handelt, konnte bislang nicht verifiziert werden. Und selbst wenn, würde es die Behörden vermutlich nicht interessieren, da sich mein Einsatz für einen unschuldigen Bürger und sein 5jähriges Kind längst als Kampf Davids gegen Goliath erwiesen hat und ein Paradebeispiel dafür ist, dass Engagement und Zivilcourage in diesem Land offenbar nur noch eine Lachnummer sind.


Näheres unter http://www.politikexpress.de/gruppe-um-reichsburger-hacken-justiz-bloggerin-polizei-bleibt-untatig-1472562.html

Letzte Änderung amMittwoch, 12 April 2017 17:20 Gelesen 6239 mal

12 Kommentare

  • foot pain in the arch
    foot pain in the arch Mittwoch, 21. Juni 2017 10:15 Kommentar-Link

    First of all I would like to say wonderful blog! I had a quick question that I'd like to ask if you don't mind.

    I was curious to know how you center yourself and clear your head prior to
    writing. Any suggestions or hints?
    Cheers!

  • ryannchicone.over-blog.com
    ryannchicone.over-blog.com Mittwoch, 17. Mai 2017 08:18 Kommentar-Link

    My brother suggested I might like this blog. He was totally right.
    This publish actually made my day. You can not consider just how so much time I had spent for this information! Thanks!

  • manicure
    manicure Mittwoch, 03. Mai 2017 06:39 Kommentar-Link

    I'm truly enjoying the design and layout of your site. It's
    a very easy on the eyes which makes it much more pleasant for me
    to come here and visit more often. Did you hire out
    a developer to create your theme? Outstanding work!

  • Jens Röpke
    Jens Röpke Samstag, 01. April 2017 05:47 Kommentar-Link

    Sehr geehrte Frau Raddatz,

    Sie haben bei Ihrer Aufstellung die Stellungnahme von Frau Kaiser vergessen, wo diese sich NICHT von den Eliminierungen des Bonbenattentäters und seiner Brut distanziert hat!!! Und Ihr Telefonat mit Herrn Döleke von der HAZ ist auch erwähnenswert.

    An Ihrer ausführlichen Liste ist zu erkennen, wie groß unser Rückhalt auf der Führungsebene in den Behörden und in der Politik ist.

    Ich hoffe, dass ich hiermit auch Ihre Anfragen vom 27. und 29. März beantwortet habe. Bitte richten Sie Ihrem früheren Chef von mir und meinen Kameraden viele Grüße aus.

    Ihr Jens Röpke

    Hallo Jens!

    Leider haben Sie meine Fragen nicht beantwortet! Ich habe dem Schriftwechsel zwischen Volker, Bernie, Ihnen und Claudia entnommen, dass Sie meine Dateien rechtswidrig auswerten und meine Passwörter u.a. an den Landespolizeipräsidenten gemailt haben, zudem die Reichsbürger um Unterstützung gebeten haben, weil es Ihnen in 8 Jahren nicht gelungen sei, Olaf Mertins auszuschalten (besonders kompetent scheinen Ihre Kameraden ja nicht zu sein, wenn Sie einen Rentner um Hilfe bitten müssen) und dass Sie zudem von Volker beauftragt wurden, "den Pädophilenring" einzuschalten, damit dieser sich um den Dreck kümmert (gemeint war der 5jährige Sohn). Offenbar haben Sie nicht nur meine Dateien ausspioniert, sondern auch mein Telefon abgehört, oder woher wissen Sie von meinem Telefonat mit einem Redakteur der HAZ? Wir werden sehen, wer am Ende Recht behält - zumindest den Richtern des OLG Celle vertraue ich weiterhin ohne Wenn und Aber.

  • Vanessa
    Vanessa Freitag, 31. März 2017 15:47 Kommentar-Link

    Sehr geehrte Frau Raddatz,

    ich möchte Sie auf folgenden Bericht in der HAZ vom 16.03. aufmerksam machen:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Unbekannter-lauert-Schueler-in-Bemerode-auf

    Wenn ich mir Ihre Berichte und die Kommentare durchlese, habe ich ein bestimmtes Anliegen: Bitte veröffentlichen Sie hier die (vollständigen) Namen der Behördenmitarbeiter, welche in diesem Vorfall involviert bzw. hierüber informiert sind. Es gibt sehr viele Eltern und Bürger in Hannover, welche den Beteiligten in den Amtsstuben für ihre Leistungen die Hand schütteln wollen. Die Damen und Herren spielen mit Menschenleben und fühlen sich wohl noch toll dabei.

    Da demnächst der Wahlkampf beginnt, wird es Zeit, dass man den Politiker mal die richtigen Fragen stellt. Auch die Präsidentin Kaiser scheint richtig stolz auf den Schweinkram ihrer Richter zu sein. Die Behördenmitarbeiter sollten sich schämen. Die Herren Binias und Klinge scheinen selbst ähnliche Vorlieben zu haben, da sie ansonsten derartige Vorkommnisse nicht tolerieren würden. Jetzt kommt auch Klarheit in die Ermittlungsarbeit der Herren im Edathy-Fall.

    Als Bürgerin von Hannover bekommt man das Gefühl, dass unser Bundesland von Perverslingen regiert und verwaltet wird. Bitte Frau Raddatz, veröffentlichen Sie hier alle Namen der Mitarbeiter und deren Behörde.

    Liebe Vanessa!

    Die Personen, die O. Mertins und seinen 5jährigen Sohn seit 7 Monaten mit Ausschalten bedrohen, arbeiten mit Fake- namen und -adressen. Dennoch ist es mir mit bezahlter Hilfe gelungen, einen der "Täter" zu identifizieren. Es fehlt aber noch die letzte Sicherheit, die nur eine Detektei bringen kann. Derzeit bin ich auf der Suche nach einer solchen.

    Seit September 2016 habe ich folgende Politiker, Behördenvertreter kontaktiert und gebeten, sich von den Todesdrohungen zu distanzieren und zudem Antworten auf berechtigte Fragen zu schwarzen Akten, rechtswidrigen Wohnungsdurchsuchungen etc. erbeten:

    Innenminister (über den Pressesprecher)
    Justizministerin (über den Pressesprecher)
    Polizeipräsident V. Kluwe
    Dezernatsleiter M. Haunschild, PD Hannover
    Verwaltungsgerichtspräsidenten H. Kaiser
    Amtsrichter Strube, AG Hannover
    Ltd. Oberstaatsanwalt B. Südbeck
    Die Landesdatenschutzbeauftragte
    Den Landtagsabgeordneten Schünemann
    Die Landtagsabgeordnete F. Polat
    Die Pressesprecherin des OLG Celle.

    Bis auf F. Polat, die sich für eine Deeskalation eingesetzt hat und das OLG Celle (Stellungnahme) und ein Gesprächsangebot der PD Hannover zu meinem Buch (das ich damals wegen der Bedrohungslage bereits verworfen hatte), wurde nicht oder nur mit ablehnden Worten reagiert.

    Sie müssen sich m.E. aber keine Sorgen machen, da die Täter, die Mertins und sein Kind mit Ausschaltung bedrohen, meine Daten geklaut und an Unbefugte gemailt haben - so den Landespolizeipräsidenten, der mich hierüber nicht einmal informiert hat- , die zudem die Reichsbürger eingeschaltet und angekündigt haben, den Sohn von Mertins einem Pädo-ring auszuliefern, es ausschließlich auf Mertins, sein Kind und mich (meine schriftstellerische Tätigkeit) abgesehen haben. Sie werden Ihren Kindern nach meiner Einschätzung nichts tun. Dennoch ist es schrecklich, dass sich bis auf eine (unbedeutende) Autorin/Bloggerin niemand für einen unschuldigen Bürger und sein wehrloses Kind einsetzt. Und ich habe zwar viel Zeit und auch Geld investiert, aber am Ende wenig bis nichts erreicht. Mertins und sein Sohn werden weiterhin bedroht, die Einschaltung der Reichsbürger und der Datenklau von den Behörden offenkundig toleriert.

  • V. Leiter
    V. Leiter Mittwoch, 29. März 2017 11:54 Kommentar-Link

    Sie können gerne alle unsere Identitäten hier offenlegen. Wir haben damit keine Probleme. Schließlich haben auch wir die Adresse des Bombenattentäters und seiner Fortpflanzungsgemeinschaft zugänglich gemacht. Und ich meine damit die korrekte Adresse und nicht die "falsche", welche Herr Dr. Voß verwendet hat.

    Oder gehen Sie doch gleich mit unseren Identitäten auf die Herren Binias, Klinge, Kleine-Tebbe oder Muhsmann zu. Wir helfen Ihnen auch gern bei der Übersendung der Daten per Mail.

    Und wenn Sie schon dabei sind, erklären Sie doch den oben genannten Herren auch, warum ein 5jähriger Sohn eines Killers urplötzlich einen Reisepass benötigt. Unsere Vermutung ist, dass sich die Killersippe ins Ausland absetzen will (nicht innerhalb der EU).

    Sie, Frau Raddatz, können uns nicht drohen. Wir haben das Recht und die Richter auf unserer Seite !!!

    Hallo Volker!

    Sind Sie nicht in der Lage zwischen Warnung und Drohung zu unterscheiden? Drohungen sind nicht mein Stil. Ich habe Sie gewarnt, Mertins, seinen 5jährigen Sohn (und mich) mit Hartgummigeschossen oder anderem zu attackieren. Ich gehe ganz bestimmt nicht auf die Genannten zu, solange nicht feststeht, ob überhaupt und welcher der von den mehrfach von Ihnen genannten Richtern/Polizeibeamten tatsächlich auf Ihrer Seite ist. Sie scheinen reichlich verwirrt zu sein oder weshalb fordern Sie noch vor wenigen Stunden von mir, Ihnen Mertins zu übergeben, wenn Sie doch seine korrekte Anschrift haben?

  • V. Leiter
    V. Leiter Mittwoch, 29. März 2017 08:09 Kommentar-Link

    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Sie FRAU RADDATZ haben doch den Account von Herrn Herstedt gehackt und sich somit Zugang zu persönlichen Daten verschafft.

    DAS IST EINE STRAFTAT!!!

    Sie sollten froh sein, dass die Polizei (Binias) und Staatsanwaltschaft (Klinge) nicht gegen Sie ermittelt. Man wird bestimmt an den Zugriffsprotokollen Ihre IP-Adresse ermitteln können. Somit genießen nicht nur wir einen Bonus bei den Richtern, sondern auch Sie als ehemalige Staatsbedienstete.

    Sie sollten Dankbarkeit zeigen und uns das Killerschwein und seine Sippe übergeben. Wir lassen es auch wie einen Unfall aussehen.

    Hallo Volker!
    Ich habe mich keinesfalls in den Account Ihres Freundes Bernie gehackt, sondern eine Mail an mich nachverfolgt, in der die Tötung eines unschuldigen Bürgers angekündigt wird. Die Herren Binias und Klinge können gerne Ermittlungen gegen mich aufnehmen. Dann werden endlich von offizieller Seite Ihre Idenitäten ermittelt. Ich selbst habe inzwischen von Ihrem Kameraden Jens die Idenität zweifelsfrei ermittelt. Die Landesbehörden nehmen mich aber nur als Steuerzahlerin ernst, sonst nicht. Auch ist mein Vertrauen in die Behördenvertreter nach neuesten Erkenntnissen zum Thema Pädophilenring und dem bisherigen Verhalten in der Justizaffäre nicht sonderlich hoch. Sollten Mertins, sein 5jähriger Sohn oder ich selbst allerdings Opfer von Gewalttaten werden, wird der Name unverzüglich publik gemacht!

  • Frauke Sch.
    Frauke Sch. Mittwoch, 29. März 2017 07:58 Kommentar-Link

    Bei den Berichten und Kommentaren hier bin ich froh, dass ich nicht in Hannover / Niedersachsen wohne. Die Präsidentin Kaiser ist bestimmt richtig stolz auf Ihre Richter. Bezugnehmend auf Ihren (Frau Raddatz) letzten Bericht schlage ich als Nachfolger für das OLG Celle die Helden im Darknet Kleine-Tebbe und Muhsmann vor, da sie anscheinend auch sehr nett zu Kindern sind (ist sarkastisch gemeint).

    Viele Landesregierungen (z.B. Berlin) spielen Monopoly mit den Steuergeldern. In Niedersachsen spielt man wohl lieber Hollywood mit Menschenleben und Kindern. Ich hoffe für die Eltern, dass der Bericht von Frau Raddatz falsch ist und die Kommentare ein schlechter Scherz.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Kommentar B. Raddatz:

    Sie können doch nicht ernsthaft annehmen, dass ich als ehemalige Referatsleiterin der Staatskanzlei falsche Berichte schreibe. Dies hätte gravierende Folgen für mich. Alles was ich schreibe, ist durch Schriftstücke belegbar. Dass die niedersächsischen Behörden mich nicht ernst nehmen und es zulassen, dass die Reichsbürger eingeschaltet wurden, um Mertins "auszuschalten", dass rassistische Morddrohungen seit Monaten gegen einen unschuldigen Bürger verbreitet werden und jetzt sogar ein Pädo-ring auf den 5jährigen Sohn angesetzt wurde, kann man kaum mir anlasten. Ich habe aber festgestellt, dass mein Engagement für einen unschuldigen Bürger und sein Kind mir ganz erheblich schaden. Das zum Thema Zivilcourage!

  • A.Tr.
    A.Tr. Dienstag, 28. März 2017 16:34 Kommentar-Link

    Den Sumpf der Reichsbürger trocken legen!

    Spätestens seit November werden Reichsbürger vom Verfassungsschutz beobachtet. Generalbundesanwalt Peter Frank hat vor einer radikalen Strömung bei den Reichsbürgern gewarnt.
    Es wird Zeit, dass dieser Sumpf trocken gelegt wird, auch in Niedersachsen!

  • B.Herstedt
    B.Herstedt Dienstag, 28. März 2017 11:12 Kommentar-Link

    Das Essen in unserer Kantine war fast so schlecht, wie Ihr Beitrag

    Steckt nicht in jedem Richter ein kleiner Edathy? Die Juristen werden schweigen ;-)

    Wie man sieht, stehen die Richter auf der Seite der Herrenrasse. Auf Ihrer Seite haben Sie nur Frau Polat.
    Wie brauchten auch nur das Schreiben von Frau Kaiser.

    Kommentar B. Raddatz:

    Ihnen ist schon bekannt, Bernie, dass ich die Idenitität einiger Ihrer Kameraden, die Mertins töten wollen, die meine Daten geklaut und missbraucht haben, den "Reichskanzler" um Unterstützung im Kampf gegen Mertins gebeten und zudem "den" Pädophilen ring einschalten wollen, herausgefunden habe!?

  • Betty_F
    Betty_F Dienstag, 28. März 2017 11:08 Kommentar-Link

    Machen Sie es lieber wie die anderen Journalisten: Wenn die Staatsbediensteten sagen hüpf, fragen Ihre Kollegen nur noch wie hoch. Das war keine Datenklau, sondern Sicherung von Beweismittel.

    Was stört es einen Deutschen Richter, wenn sich …

    Kommentar B. Raddatz:

    Sollte es wirklich so sein, dass die Medien in Niedersachsen nur tun, was die Behörden ihnen sagen, wäre es um die Pressefreiheit schlecht bestellt.

  • Bruno M.
    Bruno M. Dienstag, 28. März 2017 11:06 Kommentar-Link

    Sehen Sie hier irgendwo einen Ermittlungsbeamten oder Richter, der die Taten als strafbar eingruppiert hat? NEIN !!! Dann hören Sie auf zu schreiben und lassen Sie uns unsere Arbeit machen.

    Mund abgeputzt und weitergemacht. Liefern Sie uns lieber die KILLERsippe aus, damit wir Kollateralschäden vermeiden können.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.