Impressum

Verantwortlich für Inhalt und Richtigkeit im Auftrag und autorisiert von Bettina Raddatz, Hannover

Kontakt:
Bettina Raddatz
An der Trift 4
30559 Hannover
Telefon:0171/2081040

Vertrieb:

Telefon: +49 800-3304730 (kostenlose Hotline)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.



Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Sollten Inhalt oder Aufmachung unserer Seiten die Rechte fremder Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, benachrichtigen Sie uns bitte. Zu Recht beanstandete Passagen werden unverzüglich entfernt, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Ausgelöste Kosten ohne vorherige Kontaktaufnahme Ihrerseits, werden vollumfänglich zurückgewiesen und wir behalten uns das Recht vor, gegebenenfalls Gegenklage einzureichen.


Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quelle: erstellt mit dem Impressum-Generator GmbH & CO. KG von eRecht24.
Quelle: Disclaimer von eRecht24, dem Portal zum Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert.

2 Kommentare

  • Olaf Opelt
    Olaf Opelt Freitag, 22. Juni 2018 12:03 Kommentar-Link

    Sehr geehrte Frau Raddatz,

    auf der Suche nach Ergebnissen zu Herrn Dr. Egon Schneider im Netz bin ich auf Ihr Buch „Hannover Connection 2.0“ gestoßen, daß mich auf Ihre Person aufmerksam gemacht hat.

    Bei weiterer Suche dann auf ein Gespräch, daß Sie mit Herrn Michael Grawe geführt haben, so daß ich letztendlich auf Ihren Beitrag vom 03.06.2018 gestoßen bin, in dem sie noch einmal über Ihre Schwierigkeiten mit den derzeitigen politischen Mächten berichten.

    Kurz zu mir.
    Ich zeige den politischen Mächten seit fast zwei Jahrzehnten auf, daß sie dem Rechtsstaatsprinzip nicht unterliegen, wie sie es ständig immer wieder massiv beschwören, denn einen verfassungsgebenden Kraftakt des deutschen Volks, mit dem es sich das Grundgesetz als Verfassung gegeben habe, wie es in der neuen Präambel zum GG seit 1990 steht, hat es nicht gegeben und wird deshalb von mir öffentlich bestritten.

    Gegen Personen wie Schittke und all die anderen von mir Nepper, Schlepper, Bauernfänger (NSB) genannten, distanziere ich mich im vollen Maß.
    (Gekürzt von Raddatz). So wurde von mir in einem Strafprozeß am Landgericht Zwickau im Jahr 2005 in einem Prozeßantrag aufgezeigt, daß die BRD kein Staat war und ist und ein MP des Reichslands Sachsen nichts weiter als eine Art Karnevalsprinz ist, die Gegenseite aber, da sie sich anmaßen öffentlich rechtlich zu handeln ohne verfassungsgemäße Grundlage.

    So kam es in den folgenden Jahren immer wieder zu Übergriffen bis hin zu meiner wirtschaftlichen und nun inzwischen zu meiner körperlichen Zerstörung (Blendung) von denen ich mich trotzdem habe nicht bremsen lassen, um weiter für die Wahrheit auf zivilem Weg einzutreten.
    (gekürzt von B. Raddatz)

    Sie haben 30 Jahre lang in der Staatskanzlei von Niedersachsen gearbeitet und haben dadurch ein sehr hohes Maß an Erfahrung aufnehmen können. Mitnichten darf man aber meiner Meinung nach all jene Menschen, die in solchen Positionen arbeiten, über einen Kamm scheren. Ebensowenig wie die in der DDR. Denn viele Menschen haben sehr wohl einen ehrlichen Willen für das Gute einzutreten, sind aber letztendlich nicht in der Lage dieses durchzusetzen, weil es von Oben herab nicht gewollt ist, wie Sie es ja jetzt am eigenen Leib spüren.

    Des weiteren ist eine Gewaltenteilung zwischen der Legislative, der Judikative und der Exekutive nicht im geringsten vorhanden. Die Gewaltenteilung aber hat Montesquieu bereits im 18. Jahrhundert als notwendig erkannt.
    Wenn die Legislative, also die politischen Parteien, die Richter in ihre Stellungen hievt wie es im GG Art. 94 und Bundesverfassungsgerichtsgesetz § 5 vorgeschrieben steht, dann aber das Bundesverfassungsgericht nach § 129 Abs. 3 StGB die Parteien vor Strafverfolgung schützt und die Parteien sich selbst nach § 37 des Parteiengesetzes für nichthaftbar erklären, dann ist sehr wohl die Hannover Connection 2.0 nur ein Teil der BRD Connection.
    Und hier muß letztendlich die Polizei in Schutz genommen werden, denn diese wird durch die Legislative und die Judikative mißbraucht, weil sie vom deutschen Volk keinen rechtsstaatlichen Rahmen erhält. Der Weg aus diesem Dilemma ist vom „Bund Volk für Deutschland“ seit 2013 aufgezeigt. Es ist eine Neuverfassung des nach wie vor bestehenden Staates, der aber wegen fehlender Organisation handlungsunfähig ist. Dabei muß unbedingt darauf geachtet werden, daß eine Neuverfassung des Staates mit einer volksherrschaftlichen Verfassung, die strikt auf den Regeln des verbindlichen Völkerrechts aufbaut, geschaffen werden muß.
    Das kann aber nur gelingen, wenn ehrlich und aufrichtige deutsche Menschen wie Sie ein Teil davon sind, in breiter Front gemeinsam dafür eintreten.

    Leider verharren die meisten ehrlich und aufrichtigen Menschen aber weiterhin in opportunistischer Opposition zum BRD-Regime und damit zum rechtsungültigen Grundgesetz. Rechtsungültig aufgrund des fehlenden verfassungsgebenden Kraftakts.

    Seit 2013 ist auch die bis dato unwiderlegte Beweisführung zur Rechtsungültigkeit des sog. 2+4 Vertrags und im zuge dessen des Einigungsvertrags erarbeitet. Diese Beweisführung wurde seitdem den kleinen Amtsgerichten, Landgerichten, Oberlandesgerichten, Generalstaatsanwaltschaften, der Bundesanwaltschaft und dem Bundesverfassungsgericht vorgelegt; jedoch negiert, da man sie offensichtlich nicht widerlegen kann.

    Seit 2016 führe ich nun endlich wieder eine eigene Seite (Bund Volk für Deutschland.de), da in den anderen Seiten, die mich vorher gelistet hatten, meine Ausarbeitungen zwischen vielen verwirrende Schriften gestellt wurden.

    Hiermit will ich vorerst enden und würde mich freuen, wenn Sie mir Ihre Meinung über meinen Weg Rechtsstaatlichkeit in Deutschland zu erringen, mitteilen würden.

    Selbstverständlich weiß ich, daß es Zeit bedarf sich einen Überblick über meine Beweggründe und Ausführungen zu verschaffen. Sollte ich aber keinen Widerspruch von Ihnen erfahren, würde ich Ihnen zumindest erst einmal das nächste Sonntagswort, das die Revisionsbegründung beinhaltet, per E-Post zusenden.

    Olaf Opelt

    Bettina Raddatz: Ich bitte um Verständnis, dass ich Ihren sehr umfänglichen Kommentar gekürzt habe. Zudem bin ich leider völlig überraschend ( so meine Ärzte) sehr schwer erkrankt und musste auf ärztliches Anraten mein ehrenamtliches Engagement u.a. auch für Justizopfer aufgeben. Im Übrigen habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass die Mehrheit der Richterinnen und RIchter überwiegend gute Arbeit leistet und in vielen Fällen, in denen von Justizopfern gesprochen wird, tatsächlich Ermittlungsfehler vorliegen.

  • Christof Häfliger
    Christof Häfliger Mittwoch, 18. Oktober 2017 07:31 Kommentar-Link

    Betreff Interview mit Hagen Grell.
    Vielleicht wäre es gar nicht so schlecht sich mal mit der kirchlichen Organisationen "Priesterbruderschaft St. Pius X" zu befassen.
    Die hat mit dieser Art von Ausgrenzung und Verleumdungskampagne schon über 50 Jahre Erfahrung - und kämpft unbeirrt weiter mir stetigem Erfolg.
    Freundliche Grüsse von
    Christof Häfliger

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.